Ökumenischer Arbeitskreis

Biblische Texte als Quellen des christlichen Antijudaismus
im Gespräch mit Pfarrer Hans-Jörg Rummel

Viele Texte im neuen Testament zeugen von einer deutlichen Abgrenzung bis hin zur Ablehnung der frühen Christen gegenüber den Juden. Diese Texte sind wesentlich an der Entstehung von Antijudaismus und wirken bis heute. Können wir diese Texte neu lesen lernen? Wie sind diese Texte in Ihren Kontexten zu verstehen?

Dienstag, 19.03.2024, 19.30 Uhr 

Saal im Gemeindehaus der Lukaskirchgemeinde, Einsteinstraße 2

Zurück